Bilbdergeschichten Klasse 6AB

Sie sind hier: Sekundarstufe > Aktuelle Artikel > 21. Juni 2018

In der Klasse 6 haben die Schüler schöne Bildergeschichten im DaI-Unterricht geschrieben. Es hat ihnen Spaß gemacht, sich die Namen auszudenken, Sprechblasen zu ergänzen und kleine Dialoge zu schreiben. Hier ein paar Beispiele von ihren Arbeiten.

Vater hat geholfen

Es passierte an einem Dienstagnachmittag. Michael sollte Hausaufgaben machen. Sein Vater, Jakob sah fern.

Auf einmal rief Michael: „Papa, komm bitte!“. Als Jakob bei ihm war, sagte er:„Was brauchst du denn?“. Michael wusste nicht, wie man die Hausaufgaben in Deutsch machen sollte. Da half Jakob seinem Sohn. Beide waren zufrieden; Michael, denn sein Vater machte mit ihm die Aufgaben und Jakob, denn er war mit seinem Sohn.

Am nächsten Tag, als die Schüler Deutsch hatten, las der Lehrer Herr Dummekuh die Hausaufgaben von Michael vor. Da sah Herr Dummekuh, dass es da viele Fehler gab. Er fragte Michael, mit wem er es gemacht hat. Er antwortete: „Mit meinem Vater.“ Da sagte der Lehrer zu Michael: „Komm, ich gehe mit dir nach Hause, ich muss mit deinem Vater sprechen.“. Auf einmal war Michael traurig.

Als sie vor der Tür waren, klingelten sie. Da sah Jakob, dass der Lehrer auch da war. Er staunte. Der Lehrer sagte: „Guten Tag, darf ich rein?“ „Ja“ antwortete der Vater. Und er fragte gleich, ob er die Hausaufgaben mit seinem Sohn gemacht hat. Da sagte er: „Ja.“ „Kuck mal, es ist doch schrecklich!“ Herr Dummekuh zeigte ihm, die Rechtschreibfehler, Grammatikfehler… Herr Dummekuh bestrafte den Vater, Schlieβlich sollte auch Jakob zur Schule gehen und lernen, wie man richtig schreibt.

Paula Voss, Klasse 6ab

 

Erfolglose Anbiederung

Es war Frühling und das Wetter war schön: sonnig warm.Herr Stock und sein Sohn Peter gingen mit ihrem Hund an den See. Sie standen am Ufer und Herr Stock suchte etwas zum Werfen. Er gab Peter einen Spazierstock und Peter sagte zu seinem Hund Tim: “Hol den Stock, Tim!” Tim hollte den Stock und kam sofort zurück.

Plötzlich kam ein Mann und fand dieses Spiel sehr lustig. Der Mann sagte:”Hol auch meinen Stock, Tim!” Aber Tim mochte keine Stöcke, die nicht aus Holz waren. Der fremde Mann warf nun seinen Stock ins Wasser. Herr Stock,Tim und Peter dachten: Er spinnt wohl! Ist er verrückt?. Und sie wollten nach Hause gehen.Der Mann staunte und sagte:”Aber du musst meinen teueren Stock holen!”

Es passierte aber nicht. Jetzt musste er selbst ins Wasser gehen. Er zog seinen Hut, seinen Mantel und alles andere aus und ging ins kalte Wasser.

Der arme Mann hat jetzt Fieber.

Mara Garrido, Klasse 6ab

 

Reisszwecke

Es passierte in der Nacht im Haus von Jon und Fox. Sie gingen schon ins Bett, weil es schon 22 Uhr war.

Plötzlich hörten sie ein komisches Geräusch. Nun sagte Fox:”Was ist denn das für ein Geräusch?!”Und da sahen sie, dass jemand eingebrochen war. Ein Dieb mit einem Gewehr!!!!

Der Einbrecher versteckte sich hinter einem Schrank und fing an, auf Jon und Fox mit der Pistole zu schießen. Er schrie sehr nervös:” Ich werde euch töten!”. Und er schoss gegen die Wand.

Jon und der Einbrecher kamen immer mehr aufeinander und schossen weiter. Dann dachte Fox:”Ach, eine Reißzwecke! Was macht sie denn hier? Ich werde sie benutzen”. Und er warf die kleine Reißzwecke auf den Boden.

Jon und Fix gingen sehr schnell zur Tür. Der Dieb lief auch hinterher, um sie zu fangen. Er rief:” Kommt her!”. Und er rannte ganz schnell hinter ihnen.

Plötzlich trat  er auf die Reißzwecke und er tat sich sehr weh, deswegen konnte er nicht mehr rennen.

In Schmerzen fiel er auf den Boden, ließ die Pistole los. Er schrie noch nervös:”GEBT MIR MEINE WAFFE!”. Wegen Schmerzen konnte er aber nichts mehr machen.

Jon und Fox rannten sehr schnell zu ihm und sahen,was passierte.

Jon nahm ein Seil und band den Einbrecher fest. Fox dachte: “Wie nützlich kann eine Reißzwecke sein!. Und sie riefen die Polizei an.

Am nächsten Tag erfuhren sie aber, dass der Dieb aus dem Gefängnis floh.